Sachlich bleiben: moderierte Gespräche in festgefahrenen Situationen

»Moderierte Gespräche unterbrechen den ineffizienten Diskussionsverlauf, sind zeitsparend und nervenschonend. So lassen sich schnell Lösungen finden und Sie können sich wieder anderen Themen widmen.«

Heike Thompson

Heike Thompson moderierte Gespräche

„Immer machst du …“, „Nie sagst du …“, „Wie oft muss ich noch …“, „Wenn du doch endlich …“ - Phrasen wie diese führen zu Situationen, die uns allen bekannt sind: Wir stecken fest oder drehen uns im Kreis. Eine Lösung ist weit entfernt!

Das moderierte Gespräch findet genau hier seinen Einsatz – weit vor der Eskalation und noch vor der Mediation.

Hauptsächlich kennen wir diese Form der Strukturgebung aus dem beruflichen Kontext, etwa bei Besprechungen. Doch auch in Alltagssituationen ist sie wertvoll, z. B. bei ergebnislosen Auseinandersetzungen mit Kolleginnen und Kollegen und im Team, endlosen Besprechungen ohne Ergebnisse, Streit über Nichtigkeiten, Differenzen in der Kindeserziehung oder Auseinandersetzungen mit dem heranwachsenden Nachwuchs.

Moderierte Gespräche machen die Auseinandersetzung wieder konstruktiv, schaffen emotionale Distanz und öffnen die Tür für eine gute Lösung. Alle Beteiligten werden in den Prozess der Entscheidungsfindung miteinbezogen.

 

Einsatzmöglichkeiten für moderierte Gespräche

  • Moderation von Teamsitzungen
  • Meetings
  • Mitarbeitergespräche
  • Beziehungsprobleme
  • Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Kinder

Mein Angebot: Gespräche, die das gegenseitige Verständnis fördern, einen Perspektivwechsel möglich machen und wieder eine Dialogbasis schaffen.